32. ENNI Brunnenlauf – ENNI Serienläufer laufen in Orange

24-05-2017 Brunnenlauf – Zurück zur Hochstraße hier geht es zu den weiteren Informationen

Die Anmeldung zum Brunnenlauf ist nun freigeschaltet. Hier der Link zur Anmeldung

Link zur ENNI Laufserie

Die Anmeldung zur ENNI Laufserie ist nun freigeschaltet. Hier der Link dazu

ENNI stellt das Serien T-Shirt vor

Veröffentlicht unter Berichte: Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für 32. ENNI Brunnenlauf – ENNI Serienläufer laufen in Orange

Regenwetter schreckt viele Läufer ab – RP Bericht 21.03.2017

254 Kinder, Jugendliche und Erwachsene liefen bei der 31. Auflage über die verschiedenen Strecken.  Foto Armin Fischer

Sonsbeck. Weniger Teilnehmer als sonst gingen beim Sonsbecker Frühjahrswaldlauf 2017 im Winkelschen Busch an den Start. Von Ulrike Keusen und Rene Putjus

Das Wetter passte so gar nicht zum Frühjahrswaldlauf, den die Leichtathleten des SV Sonsbeck zum 31. Mal ausrichteten. Immer wieder trieben Regenschauer Teilnehmer wie Zuschauer unter die Planen. Immerhin blieben die vorhergesagten Sturmböen aus. Die zwölf Grad Celsius sorgten für eine angenehme Lauftemperatur. Die Hauptrennen gewannen Annika van Hüüt sowie Christoph Verhalen.

Der Frühjahrswaldlauf bot Hobbysportlern wieder die Gelegenheit, nach der Winterpause die persönliche Fitness zu testen. Diesmal gingen jedoch nur 254 Teilnehmer auf die verschiedenen Strecken. „Schade, bei schönem Wetter haben wir sonst 50 bis 100 Nachmeldungen“, sagte Abteilungsleiter Werner Riedel. Neben den äußeren Bedingungen sorgten nachträglich terminierte Konkurrenzveranstaltungen dafür, dass weniger Aktive kamen als sonst.

Eine Konstante auf dem Waldsportpfad ist die Lichtung im Winkelschen Busch. Hier treffen sich Zuschauer wie Athleten, hier liegen Start und Ziel. Es stand wieder das Zelt, um persönliche Dinge unterzubringen, und dass die Möglichkeit zum Umziehen sowie eine Cafeteria bot, in der charmante Damen Kaffee, Kuchen, Süßigkeiten und Frikadellen verkauften. Online-Zusagen von Teilnehmern lagen in erster Linie aus den benachbarten Gemeinden und Städten wie Goch, Kleve, Moers, Uedem, Nütternden. Xanten oder Alpen vor. Aber auch aus Duisburg, Emmerich oder Iserlohn reisten Sportler an. Die Strecke führte die Aktiven durch einen Teil des Sonsbecker Walds. Die Wege waren bestens präpariert. Um zu vermeiden, dass niemand zum „Geisterläufer“ wurde, wurden die Distanzen mit verschieden Farben markiert.

Seit der Umgestaltung der Steckenführung 2016 können die Zuschauer die Wettrennen noch besser verfolgen. Rangeleien auf der Strecken gab’s nicht, das Feld hatte genug Zeit, sich aus der Kompaktheit zu lösen. Freiwillige der Feuerwehr agierten als Steckenposten betraut mit den Aufgaben, für Sicherheit zu sorgen und Informationen über den Rennverlauf an den Moderator weiterzugeben. Die Bambini, die nach 650 Metern das Ziel noch trocken erreichten, waren zahlenmäßig am stärksten vertreten und mit viel Engagement unterwegs. Trotz anfänglicher technische Probleme wurden die Startzeiten eingehalten. Ehrungen erfolgten zwischendurch. Es gab Urkunden, Medaillen und kleine Geschenke. Der jüngste Teilnehmer war drei, der älteste 75 Jahre alt.

Den Lauf der Bambini-Mädchen gewann Lenja Ingendahl mit 3:08 Minuten vor Tamina Thelen sowie Jenna Neuman. Leander Heekeren (alle SV Sonsbeck) setzte sich in 3:35 Minuten bei den Jungen durch. Zweiter wurde Jonathan Poen (Uedemer SV) vor Finn Stöckel (Nütterden). Die Finals im Cross-Sprint gewannen ebenfalls SVS-Läufer. Sina Rodermond (2:14) setzte sich in der weiblichen, Jonas Hochstrate (1:58) in der männlichen Konkurrenz durch. Beim Hauptlauf über vier große Runden (8480 Meter) hatten es die Teilnehmer ohne Spikes auf der durchgeweichten Wiese schwer. Verhalen vom TuS Xanten kam am besten mit den Bedingungen klar. Er siegte in 28:16 Minuten. Rang eins der Frauen-Wertung erreichte Annika van Hüüt (34:26) von der LG Alpen.

Riedel, der ebenfalls pitschnass wurde, zog folgendes Fazit: „Für die Läufer war das Wetter nicht so tragisch, für die Helfer und Auswerter schon eher.“

Quelle: RP

 

Veröffentlicht unter Berichte: Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

Fotos 31. Frühjahrswaldlauf

Hier geht es zu den Fotos vom 31. Frühjahrswaldlauf

Veröffentlicht unter Berichte: Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

Christoph Verhalen und Annika van Hüüt gewinnen bei schwierigen Bedingungen den Hauptlauf beim 31. Sonsbecker Frühjahrswaldlauf

Der Wettergott Stand der SV 1919 Sonsbeck Leichtathletik e.V. Abteilung, gestern beim 31. Sonsbecker Frühjahrswaldlauf, nicht zur Seite.

Zudem wurden einige Konkurrenzveranstaltungen nachträglich terminiert, welche die Teilnehmer Situation nicht verbesserte.

Deswegen bedanken wir uns besonders bei den 254 Teilnehmern, die sich auf dem Weg nach Sonsbeck gemacht haben.

Bei den Bambini, Schülerläufen und den Cross Sprint Vorlauf, meinte es das Wetter noch gut mit den Läufer/innen

Den Lauf der jüngsten Teilnehmer/innen, AK Bambini, gewann Lenja Ingendahl vom SV Sonsbeck und den der männlichen Leander Heekeren ebenfalls von SVS.

Beim anschließenden Sprint Cross gab es in diesem Jahr bei den Männern zum ersten mal ein Zwischenlauf. Im späteren Finale gewann Sina Rodermond die weibliche Konkurrenz und Jonas Hochstrate die männliche, beide SV Sonsbeck.

Bei den einzelnen Schülerläufen gab es Sieger-/innen aus den verschiedensten Vereinen wie Leichtathletik Nütterden, LG Alpen, MSV Duisburg, Uedemer SV, TV Goch, SV Victoria Goch TUS Xanten und einigen mehr.

Pünktlich um 15 h zum Start des Jedermann und Jugend Laufes über 4280 m, öffnete Petrus seine Himmelspforten und verwandelte den Sportplatz im Winkelschen Busch in einer matschigen Angelegenheit. Am besten kam Armin Gero Beus damit klar er gewann vor Marcel Gnoß, der bereits im Sprint Cross zuvor gestartet ist, beide SV Sonsbeck. Theresa Stevens SV Sonsbeck gewann bei den Frauen vor Beate Sikora vom ASV Duisburg.

Bei der Jugend haben wir uns auch über eine große Teilnehmerzahl vom Städtischen Stift Gymnasium Xanten gefreut.

Beim anschließenden Hauptlauf über 8480 m = 4 große Runden, wurde die Wiese für Läufer ohne Spikes zum Balanceakt. Diesen gewann Christoph Verhalen vom TUS Xanten souverän vor Klaus Nissing vom SV Kevelaer Triathlon und Georg Hoymann von LV Marathon Kleve.

Bei den Frauen gewann Annika van Hüüt von der LG Alpen, vor Lucia Eykholt von LV Marathon Kleve und Tabea Merz von SV Viktoria Winnekendonk.

Allen Teilnehmern Herzlichen Glückwunsch

Hier geht es zu den Ergebnissen.

http://my5.raceresult.com/66981/results?lang=de#

Fotos folgen in Kürze

Veröffentlicht unter Berichte: Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

Am Ende waren es die erwartende Ergebnisse und die große Überraschung bei der Cross DM

Bei den Deutschen Cross Meisterschaften blieben die großen Überraschungen aus. Bei den zwei nationalen Cross Meisterschaften in 2011 und 2013, bewies Löningen als gutes Pflaster für die Sonsbecker und kamen jedesmal mit Edelmetall nach Hause.

Im diesen Jahr waren die Chancen generell gering auf Edelmetall.

Den Anfang machte Armin Gero Beus, er musste 3 Runden auf den Wiesengeläuf mit gespickten Hügel absolvieren. Im ersten Jahr der Männer HK, hießen die Gegner auf der Männer Mittelstrecke über 4,36 km Florian Orth, Timo Benitz, Martin Grau.

Armin zeigte ein couragiertes Rennen, er rollte das Feld Runde für Runde von hinten auf und wurde am Ende guter 43 von 77 in 15:08 min

Tim Reinders lief seine ersten Deutschen Cross Meisterschaften. In der AK MU18 war ein starkes und großes Feld von 99 Starter an den Start. Er absolvierte dieselbe Strecke über 4,36 km und wurde am Ende 75. in 16:49 min und ging mit jede Menge Erfahrung nach Hause.

Dann stand die Entscheidung des Tages an, laufen die drei Mädels Sina Rodermond, Leonie Janßen und Anne Schönell in der AK WU20 oder in der WU23. Nach langer Analyse der Teilnehmerfelder und Mannschaften entschied Trainer Rene Niersmann auf die WU23.

Denn dort bestand, zusammen mit Theresa Stevens, eine minimale Chance auf eine Medaille mit der Mannschaft, da dort nur 5 und bei der U20 13 Mannschaften gemeldet waren.

Zusammen mit der Frauen HK – W45 gingen sie über 5,84 km an den Start. Bei den Frauen gingen auch noch Melina Buil und Judith Joosten an den Start. Somit hatten wir zwei Frauen Mannschaften an den Stao,l

Die große Überraschung eine Medaille zu erlaufen, blieb leider aus. Theresa Stevens und Sina Rodermond liefen ein gutes Rennen. Theresa bestätigte ihre guten Leistungen aus den letzten Wochen und Sina hatte auch noch mit Wadenproblemen zu kämpfen. Am Ende hieß es Platz 26 für Theresa in 24:46 min und Platz 27 für Sina 24:50 min.

Leonie kam als 31. in 27:09 min und Anne als 32. In 27:55 min ins Ziel.

Als Mannschaft kamen sie auf Platz vier mit 84 Punkten.

Melina war mit ihren Rennen garnicht so zufrieden Ihre Beinen waren schwer und somit lief es nicht so wie sie wollte. Sie wurde im Gesamtfeld 58. in 23:48 min. Judith Joosten wurde 92. in 25:24 min

Melina, Theresa und Sina wurden in der Frauen Wertung mit der Mannschaft 15. mit 221 Punkten und Judith, Leonie und Anne wurden mit der zweiten Mannschaft 21. mit 318 Punkten.

Als letztes ging Marcel Gnoss in der AK U23 über 8,23 km = 1 kleine und 5 große Runden an den Start.  Er lief lange in eine großen Gruppe mit, die sich in den letzten 2 Runden auseinander zog. Marcel wurde im Ziel 42. in in 30:50 min

Hier geht es zu den Ergebnissen

Hier geht es zu weiteren Fotos

Veröffentlicht unter Berichte: Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

Deutsche Meisterin: Heine sprintet zur Goldmedaille – RP Bericht 10-03-2017

Sonsbeck. Bei der Hallen-DM der Senioren in Erfurt wurde die Leichtathletin im Trikot des SV Sonsbeck Erste über 200 Meter. Über 60 Meter holt sie überdies Bronze. Von Christian Cadel

Schnell unterwegs: Ortrun Heine gewann den 200m-Lauf in der Altersklasse W50.

Für Ortrun Heine hätte der Tag in Erfurt nicht besser enden können. Bei der Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaft gelang der Kevelaererin, die für den SV Sonsbeck startet, der bisher größte Triumph ihrer Leichtathletik-Karriere. In ihrer Altersklasse W50 sprintete Heine über 200 Meter zur Goldmedaille.

Genau 28,88 Sekunden brauchte sie, um in Jubelstürme auszubrechen. Gleichzeitig verbesserte Heine ihre persönliche Bestleistung in der Halle. „Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Ich kann immer noch nicht genau sagen, warum es so gut geklappt hat“, sagt sie

Vielleicht lag es an einer im Vorfeld gewählten Taktik, keinen intensiven Blick in die Jahresbestenliste zu werfen. „Ich bin normalerweise vor jedem Wettkampf sehr aufgeregt. Diesmal habe ich mir die Listen nicht angesehen. Ich wusste aber, dass ich wohl zu den besten acht Läuferinnen in ganz Deutschland gehöre.“ Im Nachhinein lag Heine sogar unter den Top 4 der gemeldeten Athletinnen.

Mit Hans-Jürgen Sura, dem Vorsitzenden des Alpener Gemeindesportverbands, hatte sie sich in den Wochen zuvor intensiv auf dem Sonsbecker Trainingsplatz vorbereitet, „weil die 200 Meter ja auch verdammt lang sind“, erklärt die Kevelaererin. „Mein Ziel war es, unter 30 Sekunden zu bleiben. Und das habe ich dann ja auch geschafft.“ Eine Zehntel Sekunde Vorsprung hatte Heine im Ziel vor der Zweitplatzierten Birgit Burzlaff. Dass Heine ganz gut in Form ist, bewies sie bereits vorher über die 60 Meter. Im Vorlauf qualifizierte sie sich in 8,67 Sekunden für das Finale. „Ich hatte eigentlich gedacht, dass die anderen viel schneller sind.“

Denn im Vorfeld stand für Heine eine bisherige Hallensaison-Bestleistung von 8,72 Sekunden zu Buche. Im Endlauf mit insgesamt acht Teilnehmerinnen konnte Heine sich dann aber noch einmal steigern und wurde in einer Zeit von 8,64 Sekunden Dritte. Die Bronzemedaille war gesichert. „Es hat mich gefreut, dass ich unter 8,7 Sekunden geblieben bin.“

Somit hat die Sprinterin nach den gewonnenen Silbermedaillen über 60 und 200 Meter bei der Deutschen Hallenmeisterschaft 2014 den kompletten Medaillensatz auf nationaler Ebene beisammen. „Insgesamt war die Atmosphäre in Erfurt wieder ganz toll. Das war eine gute Gemeinschaft unter allen Teilnehmern.“ Lediglich während der einzelnen Wettkämpfe habe man die Konkurrenz gespürt.

Quelle: RP
Veröffentlicht unter Berichte: Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

Ortrun Heine holt Gold und Bronze bei den Deutschen Senioren Meisterschaften in Erfurt.

Vergangenes Wochenende fanden in Erfurt die Deutschen Hallen Senioren Meisterschaften statt. Für Ortun Heine war ist in der Altersklasse W55 ein perfektes Wochenende. Sie ging über beiden Sprintstrecken 60 und 200 m an den Start.

Am Samstagmorgen belegte Ortrun den zweiten Platz in 8,67 sek, im zweiten von zwei 60 m Vorläufen. Gegen Mittag bestritt sie das Finale und holte sich die Bronze Medaille in 8,64 sek.

Nachdem dritten Platz, ging Ortrun selbstbewusst nachmittags über die 200 m an den Start. Sie gewann den zweiten von drei Zeitendläufen in 28,88 sek und holte sich damit letztendlich den Deutschen Meister Titel in ihrer Altersklasse.

Hier geht es zu den Ergebnissen

Hier geht es zu weiteren Fotos

Veröffentlicht unter Berichte: Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Ortrun Heine holt Gold und Bronze bei den Deutschen Senioren Meisterschaften in Erfurt.

RP Ausschnitt LVN U16 Hallen Meisterschaften

Sonsbeck/Xanten. Die W15-Leichtathletin des TuS Xanten gewann bei der Nordrhein-Meisterschaft im Sprint Silber und im Hochsprung Bronze. Elena Aengeneyndt (W14) vom SV Sonsbeck wurde Zweite im Hürdenlauf. Von Rene Putjus

„Es war eine Meisterschaft mit Höhen und Tiefen.“ So fasst Trainer Werner Riedel die Titelkämpfe aus Sicht des SV Sonsbeck zusammen. Für eines der Highlights sorgte Elena Aengeneyndt im Hürdenlauf über 60 Meter der W14-Klasse. Die Mehrkämpferin gewann zunächst ihren Vorlauf in 9,90 Sekunden. Und Elena wollte mehr. Sie legte den perfekten Lauf hin und wurde Zweite. Von den 9,71 Sekunden zeigte sich Riedel tief beeindruckt. Elena wurde dann über die Sprintdistanz abrupt gestoppt. Sie zog sich eine Oberschenkel-Zerrung zu und verpasste den Endlauf (8,88). Den Weitsprung musste sie sausen lassen. Somit platzte auch der Medaillentraum mit der Staffel, die zurückgezogen wurde, weil sich obendrein noch eine Rhederin verletzte.

Einen ganz starken Kugelstoßwettbewerb lieferte Antonia Koschlik (W14) ab. Nach längerer verletzungsbedingter Pause kämpfte sie sich in den Wettkampf rein und haute im sechsten Versuch mit 10,12 Metern einen raus. Die Leistung wurde mit Rang fünf belohnt. Über 60m-Hürden lief Antonia Bestzeit (10,89), im Hochsprung trat sie nicht an.

Hannah Kempken (W15) blieb unter ihren Möglichkeiten. Riedel: „Sie hat sich zu sehr unter Druck gesetzt und war irgendwie gelähmt.“ Im Hochsprung reichte es zum vierten Rang mit 5,20 Metern. „Schade, die Medaillen waren in greifbaren Nähe“, sagte ihr Coach. Über die Hürden fehlte Hannah die Schnelligkeit – trotz Rang fünf und Bestzeit in 9,25 Sekunden. Den Sprint über 60 Meter beendete sie in 8,27 Sekunden. Enttäuscht war Nele Kollöchter (W15) über ihr Abschneiden im Kugelstoßring. Sie wurde 17. mit 8,95 Metern.

Ein Sonderlob vergab SVS-Trainer René Niersmann an Rahel Brömmel (W15), die sich über 800 Meter um vier Sekunden verbesserte. Bis 100 Meter vor dem Ziel war sie noch Dritte. Rahel kam schließlich als Fünfte an (2:25,31). Lena Noack lief mutlos (2:49,96). Pauline Schulze war erkrankt und nicht am Start. Luise Benthaus (W14) stieg in ihrem 800m-Rennen nach gut der Hälfte der Distanz aus.

Quelle: RP
Veröffentlicht unter Berichte: Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für RP Ausschnitt LVN U16 Hallen Meisterschaften

Beim den gestrigen U16 LVN Hallen Meisterschaften in Düsseldorf, lagen Freud und Leid, bei beiden Trainer Werner Riedel und Rene Niersmann, zusammen.

Elena Aengeneyndt holte am Ende des Tages die einzige Medaille für den SV Sonsbeck.

Sie holte Silber mit persönlicher Bestleistung von 9,71 sek im dritten Zeitendlauf über 60 m Hürden. Zuvor gewann sie den zweiten von sieben Vorläufen in 9,90 sek,

Beim Start über 60 m flach verletzte Elena sich und zog sich eine Zerrung zu. Sie konnte damit nicht mehr voll durchziehen und wurde 6. in ihren Vorlauf von 9 Vorläufen in 8,88 sek. Jedoch war die Verletzung so stark das die Staffel der 4 x200 m der StG Rhede Sonsbeck leider aussichtsreich abgemeldet werden musste.

Antonia Koschlik ging in der AK W14 ebenfalls über 60 m Hürden an den Start. Sie wurde im ersten Vorlauf 6.in 10,89 sek. Im Kugelstoß Wettbewerb sprang sie aufs erweiterte Treppchen. Sie stieß im 5. Versuch 10,21 m und wurde damit 5.

Hannah Kempken ging als erstes über 60 m Hürden an den Start. Sie wurde im letzten von 6 Vorläufen, zweite in 9,53 sek. In dritten von drei Zeitendläufen, lief sie Saisonbestleistung und wurde insgesamt 5. In 9,25 sek.

Ihren Vorlauf über 60 m flach gewann sie überzeugend mit 8,27 sek in der AK W15. Die Zwischenläufe sagte sie doch aufgrund des gleichzeitigen Weitsprungs Wettbewerb ab.

Im Weitsprung verpasste sie um 7 cm, mit 5,20 m die Bronzemedaille und wurde vierte damit. Hannah war mit ihrer Leistung nicht ganz zufrieden.

Luise Benthaus stieg im 800 m Lauf nach 2 Runden aufgrund von Unwohlsein aus. Pauline Schultze musste kurzfristig den Wettkampf, wegen einer Erkältung absagen.

Rahel Brömmel verbesserte dagegen ihr 800 m Bestleistung um 4 sek. auf 2:25,31 min und lief lange um die Medaillen mit. Am Ende fehlte noch etwas Kraft und wurde 5. Im selben Lauf lief Lena Noack. Für sie lief es leider nicht ganz so gut und kam als 10. ins Ziel mit 2:49,96 min,

Jan Weber wurde in der AK M15, 4 von 7 Vorläufe über 60 m in 7,93 sec und verpasste mit 4 Hunderstel die Zwischenläufe nur knapp. In der 4 x 200 m Staffel lief Jan als Schlussläufer. Die StG Rhede-Sonsbeck wurde 6. in 1:47,10 min.

Finn Gilsing wurde in der AK M15 im Stabhochsprung 5. Mit übersprungenen 2,60 m

Nele Kollöchter wird im Kugelstoß Wettbewerb der AK W15 mit 8,95 m 17.

Hier geht es zu den Ergebnissen

Hier geht es zu weiteren Fotos

Veröffentlicht unter Berichte: Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Beim den gestrigen U16 LVN Hallen Meisterschaften in Düsseldorf, lagen Freud und Leid, bei beiden Trainer Werner Riedel und Rene Niersmann, zusammen.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

Zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung am Freitag, den 31.03.2017 um 19.30 Uhr laden wir herzlich ins Sportcenter Paul Hahn, Eichenstr. 27, 47665 Sonsbeck ein.

Hier die Tagesordnung:
jhv-EINLADUNG-2017

Über eine rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Mit sportlichen Grüßen

Marc Lemkens (1. Vorsitzender) und Arndt van Huet (2. Vorsitzender)

Veröffentlicht unter Berichte: Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

SVS-Athletin Hannah Kempken kann ganz vorne reinlaufen RP Vorbericht 04-03-2017

Sonsbeck. Sollte Hannah Kempken ihre Nervosität in den Griff bekommen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die junge Leichtathletin des SV Sonsbeck bei der Nordrhein–Meisterschaft der U16-Jugend in Düsseldorf eine Medaille überreicht bekommen. Trainer Werner Riedel drückt am Sonntag ganz fest … Weiterlesen

Weitere Galerien | Kommentare deaktiviert für SVS-Athletin Hannah Kempken kann ganz vorne reinlaufen RP Vorbericht 04-03-2017